Du durchsuchst derzeit das munitionen Archiv von Januar, 2010.

White Rabbits – It’s Frightening

517xsr1n47l_sl500_aa240_Man will keifen, dass White Rabbits mit ihrem zweiten Album hart am Plagiat vorbeischrammen: Die Studiogeräusche, das motorische Schlagzeug, die bedrohlich im Raum stehenden Klavierakkorde – würden die Frontmänner Stephen Patterson und Greg Roberts aufhören, durch die Nase zu atmen, könnte man glauben, einer nicht ganz so fitten Version der texanischen Indierockhelden Spoon zuzuhören. Nun hat aber deren Chef Britt Daniel „It’s Frightening” produziert – ein Anwaltsschreiben ist demnach nicht zu erwarten. Stücke wie „Percussion Gun” und „Lionesse” sind vor allem atmosphärisch dicht, Studien in Sachen Druck und unterschwelliger Aggression. White Rabbits machen ungeheuer angespannte Musik, die die Wartezeit auf das neue Spoon-Album im Februar verkürzt. Oder die Ungeduld schürt, je nachdem.

“It’s Frightening” erscheint am 22. Januar bei Mute/EMI.

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Alben, Musik Kommentar-Icon Keine Kommentare

Rihanna – Rated R

23058296Die Interpretin aus Barbados präsentiert sich auf “Rated R” martialischer denn je, das Video zu “Hard” hinterlässt sogar einen etwas unappetitlichen Nachgeschmack. Dass sie am Ende im Mickey-Mouse-Kostüm einen Panzer reitet, lässt sich wohl nur als Metapher verstehen. Aber als Metapher für was eigentlich? Okay, “No Short Dick Man” – den will verständlicherweise keiner. Aber einen Panzer? Das Kanonenrohr als Phallus? Himmel hilf! Vergessen wir also schnell das Video.

Rihanna durchläuft gerade ihre Dirty-Phase. Hatten Britney und Xtina auch, überhaupt nichts gegen einzuwenden. Sie ist jung, schön und Single. Im Booklet inszeniert sie sich als kaputter Vamp mit abrasierten Haaren. Auf der Rückseite der CD wird sogar geraucht. Sieht so weit alles gut aus. Nur bleibt die Musik völlig hinter der Figur zurück. Hat absolut keinen Schmiss. Nachdem “Good Girl Gone Bad” noch mit Singles wie “Umbrella”, “Please Don’t Stop The Music” oder “Disturbia” aufwarten konnte, sucht man sich hier die Finger wund nach nur einem guten Refrain. Produktionstechnisch totaler Müll. Das Neunziger-Revival musste ja kommen, aber mit Trancetechno-Effekten à la DJ Tiesto? Dazu ein Gitarrensolo von Slash? Ich bin eigentlich eher ein ruhiger Typ, aber man sollte mit Kanonen auf die Spatzenhirne schießen, die diese Platte zusammenproduziert haben.

“Rated R” ist bereits bei Def Jam/Universal erschienen.

Erstveröffentlichung des Artikels bei Intro.

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Alben, Musik Kommentar-Icon 1 Kommentar

Westaflex vs E.D.K.

Zwei meiner aktuellen Lieblingstracks:

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Musikvideo, Querschläger Kommentar-Icon 2 Kommentare

Solid Steel Radio Show 18/12/2009 Part 1 – DK & DJ Food

Solid Steel (18th December): As part of our review of 2009, we look back at the most popular mixes as voted by you the listeners. We start with the ‘old skool’ residents of DK and Strictly Kev having their most popular mixes revisited. DK’s mix from April, is a bass heavy start with Two Fingers remixed by Spor, Mix n Blend and Bassnectar’s awesome ‘Heads Up’, followed by the massive Skream mix of La Roux. Classic go-go from Trouble Funk and Arcadion with their own take, plus jazz from Tenorio Jr and funky breaks from Radio trip. Strictly Kev’s July set gave us a taste of songs that inspired and helped form his EP, together with the tracks themselves. All the artists who feature on the record are present from The Dragons, Ken Nordine, Dr. Rubberfunk, Natural Self and Bundy K Brown.

PART 1 — DK
ARTIST -TITLE -LABEL
Two Fingers -That Girl Featuring Sway (spor Remix) -Big Dada
Mix N Blend -Tantrum Feat Sfr & Ej Von Lyrik – African Dope
Bassnectar -Heads Up -Amorphous Music
La Roux -In For The Kill(skream Remix) -Polydor
Jazmine Sullivan -Need U Bad (seiji Dub) -Unknown
Higamos Hogamos -Infinity Plus One (emperor Machine Dub) -Dc
Ras G -Desert Fairy -Brainfeeder
Trouble Funk -So Early In The Moring -Dett
Arcadion -Ghost Feeder -Dc
Dj Sun -Para (j Boogie Remix) -Alternate Take
Tenorio Jr – Consolacao -Rgs/far Out
N.a.s.a. Feat. Kool Kojak & Dj B‹boa -O Pato – Anti/epitaph
Radio Trip -Computers Singing -Jalapeno

Solid Steel Radio Show 18/12/2009 Part 1 – DK & DJ Food by Ninja Tune

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Musik Kommentar-Icon Keine Kommentare

Kasper Bjorke – Standing On Top Of Utopia

23058353Mit Tomboy von WhoMadeWho unterhielt der Kopenhagener DJ und Produzent Kasper Bjørke bis vor Kurzem noch das etwas käsige Houseprojekt Filur. Als Remixer kennt man ihn durch seine Arbeiten für die Ting Tings, Trentemøller und eben WhoMadeWho. Sein zweites Soloalbum “Standing On Top Of Utopia” erscheint auf dem relativ neuen Label Hfn Music, das uns im letzten Jahr bereits die famose, vom Kopenhagener Hafen inspirierte Trentemøller-Mixcompilation bescherte. “Standing On Top Of Utopia” bewegt sich zwischen Pop, No Wave, Balearic und House, wobei das Tempo meistens gedrosselt wird. Die Gastvocals stammen von befreundeten Künstlern wie Jacob Bellens von der Indieband I Got You On Tape. Daraus ergeben sich entspannte Downtempo-Synthiesongs, manchmal mit einer gewissen Nähe zu zeitgenössischen Poppern wie Phoenix oder Zoot Woman. Wirklich herausragend sind aber tatsächlich jene Instrumentalstücke wie das verspulte druckvolle “Fido & Friendly Ghost”, die zeigen, dass seine eigentlichen Wurzeln im House liegen.

“Standing On Top Of Utopia” erscheint am 12. Februar bei Hfn Music / Rough Trade.

Erstveröffentlichung des Artikels bei Intro.

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Alben, Musik Kommentar-Icon Keine Kommentare

Boxcutter – Live @ Decibel Festival

boxcutter

Schöner Mix von Dubstep-Hero Barry Lynn alias Boxcutter vom Seattler Decibel Festival, aufgenommen im September vergangenen Jahres.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Downloads, Musik Kommentar-Icon Keine Kommentare

Emika – Drop The Other

YouTube Preview Image
  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Musik, Musikvideo Kommentar-Icon Keine Kommentare

Bildungsoffensive 2010

milchmaedchenrechnerSchwarz-Gelb stattet die deutschen Grundschulen ab kommendem Schuljahr mit modernstem Unterrichtsgerät für den Mathematikunterricht aus. Der sogenannte Milchmädchenrechner lässt überflüssige Tasten wie „Minus“ und „Geteilt durch“ einfach weg und integriert dafür innovative Funktionen wie “Pi mal Daumen”. Exklusive Vorabmodelle schon jetzt im Antipreneur-Shop.

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Querschläger Kommentar-Icon 2 Kommentare

Massive Attack – Heligoland

massive-attackDas Comeback-Album von Massive Attack eröffnet Tunde Adebimpe von TV On The Radio, der den dunklen Loop ‘n’ Roll seiner Band vorsichtshalber mitgebracht hat. Der verträgt sich gut mit dem groovelastigen Minimalismus der einstigen TripHop-Posterboys, die auf „Heligoland” so viele alte Bekannte und neue Gesichter um sich geschart haben, dass die Platte mehr nach Producer-Album als nach einer Band klingt. Dumpf-rauchiger Downbeat findet sich kaum, Robert „3D” Del Naja verleiht den Tracks ein crispes Hi-Fi-Gerüst, durch das knisternde Samples nur selten schleichen, wie Geister der Vergangenheit. Am Mikro gastieren neben den üblichen Verdächtigen Horace Andy und Martina Topley-Bird außerdem Guy Garvey von Elbow, Hope Sandoval und Damon Albarn. Soviel Starpower hätte es gar nicht bedurft, um sich Gehör zu verschaffen.

“Heligoland” erscheint am 5. Februar bei EMI.

YouTube Preview Image

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Alben, Musik, Musikvideo Kommentar-Icon Keine Kommentare

Schlachthofbronx – Ayoba EP

Schlachthofbronx´ neue EP auf Man Recordings. featured den südafrikanischen Glam Rap-Prinz  Spoek Mathambo und MC Gnucci Banana. Umsonst gibts nicht nur das Video sondern auch den Titeltrack:

Download

  • MySpace
  • Facebook
  • Google
  • Live
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Mixx
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Yahoo! Buzz
  • TwitThis
  • E-mail this story to a friend!
Thema-Icon Downloads, Musik Kommentar-Icon Keine Kommentare